Eine im Jahr 2012 von der Firma Searchmetrix durchgeführte Studie mit dem Thema „SEO Ranking Faktoren für Google Deutschland 2012“ soll im Rahmen dieser Masterarbeit dazu dienen, die wichtigsten OnPage- und OffPage-Rankingfaktoren zu identifizieren.

Das Unternehmen macht zu der Datengrundlage seiner Studie folgende Angaben: „Mit diesem Beitrag nähern wir uns der Antwort auf der Basis von 10.000 ausgewählten Top-Keywords, 300.000 Webseiten und Millionen von Links, Shares und Tweets. Wir vergleichen hierbei mutmaßliche Ranking-Faktoren, also Eigenschaften von Webseiten mit der Summe ihrer Positionen bei Google.“[1]

Da diese Untersuchung zum Zeitpunkt der Anfertigung dieser Masterarbeit die am besten fundierte zu seien scheint, soll nachfolgend eine Konzentration auf deren Ergebnisse stattfinden. Aufgrund des begrenzten Umfangs der Arbeit kann nicht auf alle Ergebnisse der Untersuchung eingegangen werden, weshalb hier nur die wichtigsten Erkenntnisse ihre Erwähnung finden sollen.

ranking-faktoren-onpage Die Bedeutung von Content im SEO

Abb. 1: Spearman-Korrelation weitere Faktoren

Quelle: Searchmetrics GmbH, 2012, S. 25

Aus Abbildung 1 wird eine negative Korrelation zwischen Textlänge und Ranking ersichtlich. „ […] hier besteht vermutlich der Zusammenhang mit den Marken, die mit ihren Positionen konventionelle SEOLogik konterkarieren von weiter oben. Also: Sony macht auf seiner Image-Seite über Sony-Produkte sicherlich weniger Worte als die meisten anderen Seiten, die gerne für „Sony“ ranken möchten. Es könnte also sein, dass die Textlänge doch ein Faktor ist – aber ein weniger starker als die Marke.“[2]

Zudem hat die Untersuchung ergeben, dass die Titellänge als auch die Position des Keywords im Titel leicht negativ korrelieren, was sich mit den bisherigen Erkenntnissen aus SEO-Kreisen deckt, die besagen, dass weiter vorne platzierte Keywords i.d.R. höher gewichtet werden. Zudem wird weniger Gewicht auf einzelne im Titel vorkommende Keywords gelegt, umso länger der Titel ist.[3]

Besonders aufschlussreich sind die Erkenntnisse, die die Studie über den Einsatz von Texten und Bildern auf den ersten 30 Positionen von Google feststellen konnte. Wie Abbildung 2 zeigt, haben die am besten platzierten Internetseiten, weniger Text, dafür aber mehr Bilder.

anzahl-bilder-seo Die Bedeutung von Content im SEO

Abb. 2: Verlauf Text und Bild Pro Rankingposition

Quelle: Searchmetrics GmbH, 2012, S. 26

„Auf den Positionen 10-30 verlaufen beide Werte fast parallel. Auf den ersten Positionen hingegen verlaufen sie gegenläufig. Seiten auf den ersten Plätzen haben also nicht nur mehr Bilder – sie haben auch weniger Textinhalte, so dass die Bilder tendenziell mehr Aufmerksamkeit erhalten und in den Vordergrund treten.“[4] Searchmatrix vermutet, dass Google den erhöhten Einsatz von Bildern positiv bewertet, da dies Rückschlüsse auf eine detaillierte Auseinandersetzung mit den auf der Website behandelten Inhalten zulässt.[5]

Quellen: [1] http://www.searchmetrics.com; [2] Searchmetrics, 2012, S. 25; [3] Vgl.: Searchmetrics GmbH, 2012, S. 25; [4] Searchmetrics GmbH, 2012, S. 26; [5] Vgl.: Searchmetrics GmbH, 2012, S. 26

Wichtige Information: Die in diesem Artikel veröffentlichten Angaben sind Auszüge aus meiner am 15. Juli 2013 vorgelegten Master Thesis zum Thema: “Experiment zur Untersuchung des Zusammenspiels zwischen White-Hat- und Black-Hat-Methoden bei der Suchmaschinenoptimierung“. In einem sich extrem schnell wandelnden Bereich wie dem Online Marketing könnten einige der gemachten Angaben mittlerweile “outdated” sein!

Author: Mark Etting

Mark Etting studierte Dialogmarketing und Kommunikationsmanagement, arbeitete als SEO Consultant in verschiedenen Online Marketing Agenturen und als Inhouse SEO. Seit 2015 arbeitet er als SEO Freelancer für nationale und internationale Kunden.