Um meine Freundschaften und Geschäftskontakte in Paraguay zu pflegen, flog ich Anfang 2019 wieder nach Paraguay. Ein weiteres Mal musste ich feststellen, wie schnell sich das Land verändert. Überall werden neue Häuser gebaut, was bei der Wohnungssituation in der Hauptstadt Asuncion auch dringend notwendig ist.

Aber auch auf dem Land wird gebaut wie verrückt. Als ich Freunde in Colonia Independecia besuchte, sagten mir diese, dass seit 2016 so viele neue (ausländische) Gesichter in diesem wirklich sehr kleinen Dorf auftauchten, dass es mittlerweile unmöglich sei, jeden hier zu kennen. Früher sei dies ohne Probleme möglich gewesen.

Insbesondere Deutsche, Österreicher und Schweizer wandern aktuell nach Paraguay aus, was sich aus Sicht der Auswanderer hauptsächlich im demografischen Wandel der DACH-Länder begründet. Darüber hinaus ist Paraguay steuerlich sehr interessant (Territorialbesteuerung) und die Daueraufenthaltsgenehmigung mit knapp 2.000 € vergleichsweise günstig.

Bei der Gelegenheit wieder in Paraguay zu sein, ging ich auch direkt zum Zahnarzt und ließ mir die Zähne machen. Im Vergleich zu Deutschland, sind die Preise für Zahnersatz überaus erschwinglich (auch ohne Krankenkasse). So musste ich als Privatzahler lediglich 1.000 € für eine Brücke und 2 Kronen auf den Tisch legen. Auch hat mich der technische Standard meines deutschsprachigen Zahnarztes sehr beeindruckt. Ich habe in Deutschland bereits weniger professionelle Zahnarztpraxen gesehen.